Krampfader-Geschwader und Affentheater: Unterhaltsame und politische Wagen beim Faschingsumzug in Fischen

Die Narren zogen beim Faschingsumzug am Gumpigen Donnerstag wieder durch den Fischinger Ortskern. Pünktlich um 13:29 Uhr kamen tausende Zuschauer, um die 39 kreativen Wagen und Fußgruppen zu bejubeln – und natürlich Süßigkeiten einzusammeln.

Verspätet rollte der Umzug los: Als gealterte Tanzmariechen und mit Rollatoren und Stützstrümpfen bewaffnet sorgte das „Krampfader-Geschwader“ aus Fischen für zahlreiche Lacher. Die großen und kleinen Mitglieder des Burgberger Fastnachtserhaltungsvereins kamen als wilde Rocker auf Laufrädern und der Hexenhaufen aus Martinszell steckte unartige Zuschauer in einen Wagen voll Stroh.

Daneben gab es auch Seitenhiebe auf das lokalpolitische Geschehen. Die „Lustige Faschingsbuze“ aus Au-Thalhofen präsentierten das „Fischinger Affentheater“: Auf großen Tafeln waren die Projekte Tunnel, Einbahnstraße, Gewerbeplatz und Dorfbus angeschlagen – angekreuzt werden konnte Ja, Nein oder „vielleicht“. Auch der Investor der Grüntenlifte war Thema eines Wagens.