Ostallgäuerin Sophie Zepnik (24) will nachhaltige Yoga-Matten produzieren

Foto: Anthony Wagenmann

Körper und Geist in Einklang bringen, ein wenig Ruhe von der hektischen Welt – Yoga boomt seit Jahren. Menschen jedes Alters nutzen es als Möglichkeit, wieder Kraft zu tanken. Auch Sophie Zepnik aus Hohenschwangau (Ostallgäu).

Doch als der Studentin bei einer Ausstellung bewusst wurde, auf welchem Material sie ihre Übungen praktiziert, war es mit der inneren Ruhe vorbei. „Günstige Matten sind aus PVC gefertigt. Die enthaltenen Weichmacher sind für die Umwelt und die Gesundheit schädlich“, sagt die 24-Jährige.

Nach kurzer Internet-Recherche war die Idee von Hejhej-Mats geboren – einem der weltweit ersten Produzenten für Yoga-Matten aus recyceltem Material. Zusammen mit der Essenerin Anna Souvignier (25), mit der sie im schwedischen Malmö ihren Master in „Leadership for Sustainability“ abgeschlossen hat, gründete sie in Hohenschwangau das Start-up.